Jungtiere der Amurnatter

Elaphe schrencki
Mezzanine und Okazzine
2007/12

Jungtiere der Elaphe schrencki weisen dieselbe Färbung auf wie eine der vielen Grubenottern-Arten, mit denen sie ihr Verbreitungsgebiet im Norden der Mandschurei zwischen Russland und China teilen. Mit dieser Mimikry täuschen sie vor, eine Giftschlange zu sein, was ihnen einen Schutz vor Fressfeinden gibt. Zwischen dem ersten und zweiten Lebensjahr erfolgt über mehrere Häutungsintervalle die Umfärbung in ein dunkles braun bis lackschwarz mit cremfarbenen oder gelben Bändern. Die Erwachsenenfärbung ist abhängig von dem Gebiet ihrer Herkunft.